Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Doppelspitze bei der Dachauer ÖDP

Mitgliederversammlung am 31.Mai: Dagmar Hamberger und Lydia Bartmann zur Doppelspitze gewählt

neu gewählter Kreisvorstand

Die Mitglieder der Dachauer ÖDP haben einen neuen Vorstand gewählt. Dagmar Hamberger aus Vierkirchen und Lydia Bartmann aus Dachau wurden als gleichberechtige Vorsitzende gewählt. Der Kreisverband nutzt damit die erst kürzlich im Landesverband geschaffene Möglichkeit, eine gleichberechtigte Doppelspitze zu wählen. Tobias Hamberger aus Vierkirchen wurde als Schatzmeister bestätigt. Elisabeth Kappes aus Odelzhausen, Adrian Heim aus Karlsfeld und Paul Böller aus Markt Indersdorf vervollständigen als Beisitzer den Vorstand.

„Ich freue mich, dass im neuen Vorstand Frauen und Männer gleichberechtigt vertreten sind, und dass der Landkreis in der Fläche gut vertreten ist. Mit Elisabeth Kappes, Paul Böller und Adrian Heim sind ausserdem drei erfahrene KommunalpolitikerInnen im Vorstand aktiv“, so Dagmar Hamberger. Paul Böller sorgt als Mitglied der Kreistagsfraktion für die nötige Verzahnung des Kreisvorstands mit der Kreistagsfraktion. Und Adrian Heim, der erst kürzlich in das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden des oberbayerischen Bezirks­verbands gewählt wurde, sorgt für die Vernetzung des Kreisverbands mit den höheren Parteiebenen.
Im Rahmen der Kreishauptversammlung wurde ausserdem Lydia Bartmann für ihre 25-jährige Parteimitgliedschaft geehrt. Dagmar Hamberger gratulierte ihr im Namen der gesamten Partei und überreichte die Ehrenurkunde mit einem kleinen Geschenk.

Inhaltlich wünschen sich die Mitglieder der Partei im Landkreis Dachau die Konzentration auf die politischen Kernpunkte der ÖDP, die sich schon aus dem Namen der Partei ergeben: Ökologie und Demokratie. „Der Schutz unserer Umwelt und der Schutz unserer Demokratie müssen Hand in Hand gehen, damit unsere Gesellschaft eine Zukunft hat. Klimakrise und Ukraine-Krieg zeigen, dass wir beschleunigt von fossiler Energie unabhängig werden müssen. Daher muss auch der bayerische Sonderweg mit der 10H-Regel beendet werden, die in Bayern den Windkraftausbau blockiert. Und zum Schutz und zur Stärkung der Demokratie ist das Verbot von Firmenspenden an Parteien genauso überfällig wie ein wirksames Lobbyregister und der Fall der undemokratischen Prozenthürden bei Wahlen“, so Adrian Heim.

Dagmar Hamberger
ÖDP Dachau

Lydia Bartmann wird für 25 Jahre Parteimitgliedschaft geehrt
Autor/in:
Adrian Heim
Zurück